KÖLSCH UND KÖBES – die heilige Allianz

Der KÖBES ist die Lichtgestalt der Kölner Gastlichkeit.
Mit rustikalem Charme und unerschütter-
licher Würde versorgt er die durstigen Gäste mit frisch gezapftem Kölsch.
So wie der Köbes das Kölsch, so liebt das Kölsch den Köbes.

Ein Kräuterbitter vom alten Schlag:
nicht zu süß, angenehm im Abgang und perfekt harmonierend
zu einem frischem, kühlem Bier.
Abends schmeckt er einfach am besten – auch als ganz klassischer Digestif nach einem guten Essen. Dafür sind Kräuterliköre ja eigentlich gemacht worden.

Köbes schmeckt kalt und warm, auf Eiswürfeln oder in geeisten Gläsern, manche geben ihn gern pur in den Shaker. Man kann ihn aber auch mischen.